Zum Inhalt springen

Das Kompass-Seminar

Das Semi­nar fin­det vom 05. – 09. Sep­tem­ber bei Kas­sel statt. Der Teil­nah­me­bei­trag beträgt 50€ inkl. Ver­pfle­gung, Unter­kunft und metho­disch abwechs­lungs­rei­chen und span­nen­den Ange­bo­ten. Anmel­de­frist ist der 08. August.

„Leben ler­nen“ und dabei Unter­stüt­zung fin­den ist das über­ge­ord­nete Ziel des Semi­nars. Das Semi­nar war dann erfolg­reich, wenn es dir hilft, zufrie­de­ner mit dei­nem Leben und kla­rer in dei­nem Weg zu sein.

Gese­hen wer­den und sich austauschen 
Neue Per­spek­ti­ven und Blick­win­kel kennenlernen
Kraft schöp­fen und Ent­schei­dun­gen angehen

Die Kompass-Arbeitsweise

Alle Men­schen ste­hen hier vor ähn­li­chen Her­aus­for­de­run­gen. Schule, Aus­bil­dung, Beruf, Lebens­ge­stal­tung, die Wege, die hin­ter uns lie­gen und unsere sozia­len Bezie­hun­gen sind ent­schei­dende Ebe­nen unse­rer aller Erfah­rung. Unse­rer aller Auf­gabe ist es, einen Weg für uns zu fin­den, der uns erlaubt, gut zu leben. Dies öff­net die Mög­lich­keit für Soli­da­ri­tät und gegen­sei­tige Unter­stüt­zung, wenn wir unsere Gemein­sam­kei­ten und unsere Her­aus­for­de­run­gen anerkennen.

Selbstbestimmt

Auf dem Kom­pass-Semi­nar ent­schei­dest du, wel­che The­men du ange­hen möch­test. Alle Ange­bote sind frei­wil­lig, du ent­schei­dest, was für dich nütz­lich ist und was du draus machst.

Ressourcenorientiert

Wir arbei­ten Res­sour­cen­ori­en­tiert um all die Fähig­kei­ten und Res­sour­cen greif­bar zu machen und zu för­dern, die du bereits hast. Wir alle ver­fü­gen über weit mehr Res­sour­cen, als wir manch­mal denken.

Lösungsorientiert

Die Work­shops auf dem Semi­nar erlau­ben dir kon­struk­tiv und prag­ma­tisch die nächs­ten Schritte anzu­ge­hen. Dies kann auch hei­ßen, dich für eine Pause vom Ent­schei­den zu entscheiden.

Wir sit­zen sozu­sa­gen alle im sel­ben Boot. „Leben ler­nen“ bedeu­tet, diese Aus­gangs­lage zu akzep­tie­ren und auf eine wür­de­volle, erfül­lende und mensch­li­che Art und Weise aus­zu­kos­ten. Es bedeu­tet außer­dem, den erbar­mungs­lo­sen Anfor­de­run­gen von Arbeit und Selbst­ver­äu­ße­rung gegen­über nicht den Mut zu ver­lie­ren. Wer „bloß“ noch funk­tio­niert, ver­geu­det viele sei­ner Poten­tiale und ist oft unglücklich.

Der Umgang und die Arbeits­weise auf dem Kom­pass-Semi­nar basiert auf der wert­schät­zen­den und prag­ma­ti­schen Über­zeu­gung, dass alle Men­schen dazu imstande sind, ihr Leben in die Hand zu neh­men. Das heißt nicht, dass alles ein­fach oder glück­lich zu bewäl­ti­gen wäre. Es bedeu­tet, dass alle Lebens­la­gen eine wür­de­volle und mensch­li­che Her­an­ge­hens­weise erlau­ben, die uns gerecht wird.